Fachklinik Bassum

Medizinische Rehabilitation bei Suchterkrankungen

 
Spenden
Suchen

Unser neues Therapieangebot für Mitarbeitende mit Führungsverantwortung

Erwerbstätige Patientinnen und Patienten, die an ihrem Arbeitsplatz Führungs-verantwortung tragen, haben eigene Themen und Herausforderungen zu bearbeiten, um in ihrem Arbeitsalltag gesund zu bleiben oder zu werden. Belastende Arbeits-bedingungen können zu einem riskanten Gesundheitsverhalten beitragen und die Entstehung von Suchterkrankungen mit verursachen oder verstärken. Riskanter Konsum von Alkohol und anderen Suchtmitteln lässt sich in allen betrieblichen Hierarchieebenen finden.

An einem Fachtag, bei dem das neue Behandlungsangebot vorgestellt wurde, gab es verschiedene Fachvorträge. Diese sind über diese Links abzurufen:

Kurze Zusammenfassung des Fachtages 

Vortrag von Prof. Dr. Knut Tielking

Vortrag von Dr. Elisabeth Wienemann

Vortrag von Dr. Anja Wartmann

Gefährdet sind auch Führungskräfte, wenn Überforderung, hoher Verantwortungs-druck und Statusunsicherheit zusammentreffen. In einem speziell auf diese Personengruppe abgestimmten Behandlungskonzept setzen sich die Patientinnen und Patienten mit Führungs- und Leitungsaufgaben mit ihren speziellen Themen, Problem- und Fragestellungen, die aus der Funktion und Rolle als Führungskraft erwachsen, auseinandersetzen. Je nach anamnestischer und diagnostischer Erhebung können z.B. folgende Themen in der Rehabilitation bearbeitet werden:

  • „Sandwich“; zwischen den Anforderungen „von oben“ und den Erwartungen „von unten“
  • Entscheidungen treffen und verantworten
  • Personalverantwortung
  • Mobbing
  • Konfliktfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Emotionsregulierung
  • Vom Kollegen oder Kollegin zur Führungskraft
  • Verantwortung tragen, ohne sich zu überfordern

Die Fachklinik Bassum kooperiert eng mit der Leadershiptrainerin und Suchtexpertin Imke Huntemann (www.imke-huntemann.de). Erkenntnisse aus dem Coaching von Führungskräften fließen in die Behandlung ein. Nur durch aktive Auseinandersetzung können die Patientinnen und Patienten ihre Resilienz stärken, damit sie nicht länger auf psychotrope Substanzen zur Bewältigung von Stress zurückgreifen müssen. In der Behandlung wird den besonderen Bedarfen und Risiken von Frauen in Führungspositionen besonders Rechnung getragen.

Neben den speziellen Fragen aus der Rolle der Führungskraft finden selbstver-ständlich auch alle anderen Themen des Lebens, die mit der Abhängigkeits-erkrankung zusammenhängen, Berücksichtigung. In diesem umfassenden Sinne ist das gesamte Rehabilitationsprogramm der Fachklinik Bassum auch auf die Bedarfe von Patientinnen und Patienten mit Führungsverantwortung ausgerichtet. 

 

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an unseren Klinikleiter, Herrn Martin Hoppe. Er ist entweder unter der Telefonnummer 004241/803000 oder per E-Mail unter martin.hoppe@bethel.de 
zu erreichen.

© 2024 Fachklink Bassum